Über mich: Gabriele Kohler

Seit meiner Kindheit begleiten mich Hunde mit viel Freude. Der Wunsch nach einem eigenen Hund kam schon frühzeitig auf und so sind Hunde bereits seit 1988 ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.

Bisher hatte ich das Glück, mit meiner Hündin Ottilie (Deutscher Pinscher), mit den Dobermann-Hündinnen Amanda, Alida, Boa, Fee, mit meinen Hunden aus dem Tierschutz, Lines, Sioux, Grille, Tala, sowie Albpina von der Bertaburg (Curly-Coated-Retriever-Hündin) und Dobermann-Hündin Jara mein Leben verbringen zu dürfen. (Dobermann-Nothilfe / Tiere in Not Odenwald)

Gabriele Kohler - Hundezentrum Schwaben

Nach jahrelanger Vereinsarbeit (seit 1990) im Bereich Erziehung, Ausbildung, Zucht und Ausstellung von Hunden sowie der eigenen Züchtung eines Wurfes Deutscher Pinscher und zwei Dobermann-Würfen, wuchs mein Wunsch nach mehr professionellem Wissen über Hunde, insbesondere auch in dem Bereich „Schwierige Hunde“.

Nachdem ich zuvor viele Seminare, inspiriert durch Dr. Erik Zimen (verstorben 2003, bekannter Wolfs- und Hundeforscher und Mitbegründer vom Canis-Zentrum für Kynologie) besucht hatte, begann ich 2006 im Canis Zentrum für Kynologie, (Inhaber Michael Grewe), das Kynologische Studium (Lehre des Hundes) mit dem Abschluss Canis-Absolventin.

Parallel hierzu absolvierte ich vor der Tierärztekammer Schleswig-Holstein erfolgreich die Prüfung „Behördlich Zertifizierte Hundetrainerin und Hundeverhaltensberaterin“ und bin Mitglied im „Berufsverband zertifizierter Hundetrainer“.

2011 nahm ich im Hundezentrum Baumann, bei Thomas Baumann, an der Fortbildungsreihe „Schwierige Hunde“ teil.

Seit 2011 führe ich außerdem das HundeHotel und habe dafür eine Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nr. 2 Tierschutzgesetz für das gewerbsmäßige Halten von Tieren für andere in einer Tierpension vom Veterinäramt Reutlingen erhalten.

Seit Juli 2014 bin ich ZOS Lizenz-Trainerin Familienhunde.

Seit 2017 ausgebildete Trainerin für Diabetikerwarnhunde im Hundezentrum Siegerland bei Uschi Loth.

Ich habe die Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nr. 8 f) des Tierschutzgesetzes für das gewerbsmäßige Ausbilden von Hunden für Dritte oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anzuleiten.

Regelmäßig besuche ich weitere Fortbildungen um neue Erkenntnisse zu erlangen.